Tischtennis


  • 110 Mitglieder üben zur Zeit diesen Sport aus
  • Mannschaften beteiligen sich regelmäßig am Punktspielbetrieb
  • ideal auch für Spätanfänger und Wiedereinsteiger

Ansprechpartner:

Helmut Bustorf

Abteilungsleiter Tischtennis

TRAINING

Tischtennis für Jungen und Mädchen (Anfänger)

Dienstag

17.30 - 18.30 Uhr 

 

Tischtennis für Jungen und Mädchen (Fortgeschrittene & Punktspiele)

Dienstag

18.30 - 19.30 Uhr 

 

Tischtennis Erwachsene (Punktspiele und Training)

Dienstag

19.30 - 22.00 Uhr 

 

Tischtennis Jungen und Mädchen (Anfänger)

Mittwoch

17.00 - 18.00 Uhr

 

Tischtennis Punktspiele Schü B/C

Mittwoch

ab 17.30 Uhr

 

Tischtennis Fortgeschrittene

Mittwoch

18.30 - 19.30 Uhr 

 

Tischtennis Fortgeschrittene

Donnerstag

17.30 - 19.00 Uhr

 

Tischtennis / Freizeitgruppe (Punktspiele IV)

Donnerstag

19.00 - 22.00 Uhr 

 

Tischtennis Jugend, Jungen und Mädchen (Anfänger)

Freitag

16.30 - 17.30 Uhr

 

Tischtennis Jugend (Fortgeschrittene)

Freitag

17.30 - 19.00 Uhr

 

Tischtennis Erwachsene (Punktspiele I , II & III und VII Training)

Freitag

19.00 - 22.00 Uhr

 

Tischtennis Training für Erwachsene, Punktspiele Jungen

Samstag

11.00 - 15.00 Uhr

 

Tischtennis Punktspiele Mädchen

Samstag

ab 13.00 Uhr

 

Alle Trainingseinheiten finden in der Sporthalle der Schule Nobiskrug, Nobiskrüger Allee 114, Rendsburg statt

 

HINWEIS:

Zusätzlicher Abteilungsbeitrag von 1,-- Euro monatlich

STANDORT:


Aus der Tischtennis-Abteilung:

35. Tischtennis-Mini-Meisterschaft


Minis – ganz groß!

 

Die im Jahre 1984 vom Deutschen Tischtennis Bund  ins Leben gerufene Tischtennis-mini-Meisterschaft, die in diesem Jahr für die Jahrgänge 2005 bis 2009 und jünger ausgeschrieben war, erfreut sich – zumindest am Standort der Schule Nobiskrug - weiter großer Beliebtheit. Beim Ortsentscheid Rendsburg, der unter der Führung von Helmut Bustorf, Abteilungsleiter Tischtennis des Rendsburger TSV, in der Schule Nobiskrug am 9.2.2018 an sechs Tischen ausgetragen wurde, beteiligten sich 37 Dritt- und Viertklässler aus der Schule Nobiskrug. Die Veranstaltung fand bereits zum 4. Male in dieser Form statt – also in Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein, möglicherweise beginnt hier langsam eine Tradition. Denn Vorteile daraus erhoffen sich beide Institutionen:

 

Tischtennis – statt Mathe und Deutsch – das war für die allermeisten Schülerinnen und Schüler doch ein herausragendes Ereignis im alltäglichen Schulleben und war so recht nach dem Geschmack der Teilnehmenden, die mit großer Begeisterung bei dem gut 5 Stunden dauernden Turnier dabei waren. Unbedingt notwendig dabei ist die ordnende und z.T. auch beruhigende Hand der Schiedsrichter an jedem Tisch, die wieder von erfahrenen Mitgliedern aus der TT-Abteilung des RTSV gestellt wurden. Denn all den freiwilligen Helfern ist bewusst, dass eine solche Veranstaltung eben auch Chancen bietet, neue junge TT-Spielerinnen und –Spieler an den Verein zu binden. Das ist in den letzten Jahren mal recht gut und mal auch nicht so erfolgreich gelungen, aber es ist wie an der Platte: Aufgeben kommt nicht in Frage!

 

Viele aufgeschnappte Stimmen aus dem Teilnehmerfeld sind ermunternd. So hörte man Bemerkungen wie „hat Spaß gemacht“ oder „ein geiles Turnier“ oder „Tischtennis ist ja richtig spannend“!

 

Urkunden für jede/n Teilnehmer/in und kleine Preise (von wohlgesonnenen Betrieben gesponsert) waren der Lohn für den vergossenen Schweiß. Diejenigen, die unter die ersten vier ihrer jeweiligen Altersklasse kamen, haben sich für den sog. Kreisentscheid, also die nächste Spielrunde dieses Wettbewerbes am 10. 3. 2018 in Aukrug qualifiziert und erhielten bei der Siegerehrung als besondere Auszeichnung eine goldene Krone auf den Kopf gesetzt.

 

Und so ist das letzte Bild dieser Veranstaltung eines, das der Verfasser auf dem Heimweg beobachten konnte: Da schlendern zwei Jungen gemütlich nach Hause, auf dem Rücken der Schulranzen, in der Hand eine Urkunde und auf dem Kopf jeweils eine goldene Krone!

 

Was will man mehr?

 

 

 

Die Besten eines jeden Jahrganges, die sich für den Kreisentscheid am 10. März in Aukrug qualifiziert haben, sind:

 

Mädchen 2005/06: Laura Vera Hinz

 

Jungen 2005/06: Tim Haase

 

Mädchen 2007/08: Gesa Jantje Sönnichsen, Alina Peters, Marie Pivovarov, Mia Müller

 

Jungen 2007/08: Hannes Deutschmann, Maxim Denny Schröder, Julian-Tjark Priebsch, Paul-Nevio Wöhlk

 

Mädchen 2009 und jünger: Anastasia Samira Focht, Tiffany Diva Rosema, Suha Alshouli

 

Jungen 2009 und jünger: -/-

 


Tischtennis-Titel im Mixed

Tischtennis
TT-Titel im Mixed:
Sabine und Thorsten Harder harmonieren
barkelsby

Bei der Kreispokalendrunde in Barkelsby belegten die Tischtennis-Herren des Rendsburger TSV den dritten Platz. Thomas Bantje, Stefan Fischer und Norbert Johannsen hatten Pech, dass sie bei der Auslosung mit dem TSV Bordesholm den schwersten Brocken im Halbfinale erwischten. Trotz großer Gegenwehr musste sich der Titelverteidiger aus Rendsburg am Ende mit 2:6 geschlagen geben. Im anderen Spiel der Vorschlussrunde ging es dramatischer zu. Beim 5:5 zwischen dem TTC Eckernförder Bucht und dem Barkelsbyer SV musste das bessere Satzverhältnis über Sieger und Besiegten entscheiden – und hier hatte der BSV knapp die Nase vorne. Im Finale hatte Gastgeber Barkelsby dann keine Chance. Mit einem 6:0 holte sich Bordesholm den Titel. Ebenso deutlich gewann der RTSV das Spiel um Platz 3.

Parallel zur Kreispokalendrunde wurden auch die Kreismeisterschaften im Mixed ausgetragen. Sabine und Thorsten Harder (TSV Vineta Audorf/Rendsburger TSV) widerlegten die These, dass Ehepaare tunlichst kein Mixed spielen sollten. Beide harmonierten prächtig an der Platte und wurden durch einen 3:1-Finalsieg über Edith Rössig und Thore Harder (beide Rendsburger TSV) Meister.
lz

Tischtennis Mini-meisterschaften

Beliebte Mini-Meisterschaften Tischtennis: 42 Kinder schlagen in der Schule Nobiskrug auf / 18 haben sich für Kreisentscheid qualifiziert
Rendsburg:

Die im Jahre 1984 vom Deutschen Tischtennis Bund (DTB) ins Leben gerufenen Mini-Meisterschaften, die in diesem Jahr für die Jahrgänge 2004 bis 2008 und jünger ausgeschrieben sind, erfreuen sich weiter großer Beliebtheit. Beim Ortsentscheid an der Schule Nobiskrug, unter der Führung von Helmut Bustorf vom Rendsburger TSV, beteiligten sich 42 Dritt- und Viertklässler an sechs Platten. Tischtennis statt Schule – das war ganz nach dem Geschmack der Pennäler, die mit großer Begeisterung den Zelluloidball über die Netzkante schlugen. Der Lärmpegel des Fünf-Stunden-Turniers war hoch. Die sechs Schiedsrichter mussten hier und da sogar zur Ruhe mahnen. „Das hat richtig Spaß gebracht. Es war spannend“, sagte Hannes Deutschmann. Der Neunjährige hat sich gegenwärtig dem Turnen verschrieben, könne sich aber vorstellen, auch im Verein an Tischtennis-Punktspielen teilzunehmen. „Das war ein schönes Turnier“, meinte auch die gleichaltrige Marie Pivovarov, die das Turnier der Jahrgänge 2008 und jünger für sich entscheiden konnte. Nachwuchs für die Vereine zu finden, das sei natürlich auch das Ziel dieser Aktion, sagte Bustorf. Der RTSV-Abteilungsleiter erhofft sich einen ähnlichen Erfolg wie im Vorjahr: „Nach der Meisterschaft sind mehr als zehn Kinder dauerhaft im RTSV geblieben.“


RTSV -- Tischtennis-Abteilung Saison 2015/2016: Eine Erfolgsstory!

Vor zwei Jahren wurde in der Presse über die da gerade abgelaufene Spielzeit von einer „historischen Saison“ der TT-Abteilung berichtet. Von 6 Erwachsenen-Mannschaften waren 4 Mannschaften aufgestiegen.

 

Niemand konnte sich vorstellen, dass dieses Ergebnis zwei Jahre später noch einmal getoppt werden würde: In der abgelaufenen Saison 2015/2016 erreichten von 7 gemeldeten Erwachsenen-Mannschaften sage und schreibe 5 das direkte Aufstiegsrecht in ihren Ligen, die erste Mannschaft erreichte einen 2.Tabellenplatz, der zum Relegationsspiel um den Aufstieg in die Verbandsliga berechtigt, verzichtete dann aber auf dieses Spiel, weil sie im nächsten Jahr zwei Abgänge hinnehmen muss. Lediglich die IV. Mannschaft kam in der Kreisliga über einen 4. Tabellenplatz nicht hinaus und war vereinsintern dabei das am wenigsten erfolgreiche Team.

 

Ein so breit gefächerter Erfolg kann sich wahrlich sehen lassen, zumal er sich stützt auf etliche junge Talente, die z.T. eine rasante Leistungsentwicklung genommen haben.

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

Die I. Mannschaft musste sich in der Landesliga Nord nur der verlustpunktfreien Mannschaft des SV Probsteierhagen zweimal geschlagen geben und landete auf dem 2. Tabellenplatz. In der Besetzung Malte Heinrich, Stephan Rühr, Bruno Bornhöft, Thorsten Harder, Thorsten Sell, Jonas Vogel (Rückserie Gunar Bretzlaff) gelang dieser Erfolg. Ohne Malte Heinrich und Bruno Bornhöft wird es in der nächsten Saison deutlich schwerer sich in der Liga zu behaupten.

 

Die II. Mannschaft erkämpfte sich in der Aufstellung Gunar Bretzlaff (Rückserie Jonas Vogel), Max Brusberg, Thore Harder, Martin Geißer mit nur einem Verlustpunkt unangefochten den ersten Tabellenplatz in der 2.Bezirksliga und steigt nun in die 1.Bezirksliga auf, in der mit 6er-Mannschaften gespielt wird. Eine Herausforderung für den Verein, denn es müssen mindestens zwei weitere Spieler eingebaut werden.

 

Diese können nur aus der III. Mannschaft kommen, die in der Kreisliga verlustpunktfrei in der Besetzung Tim Schlott, Christian Splitt, Reiner Wiese, Timo Höppner, Jürgen Rohwer die Liga dominierte. Der neu zusammengestellte und aus unteren Mannschaften verstärkte Rest der Mannschaft muss dann in der nächsten Saison in der 2.Bezirksliga sein Glück versuchen.

 

Die ebenfalls in der Kreisliga angetretene IV. Mannschaft in der Aufstellung Matthias Röckendorf, Karen Mumm, Helmut Bustorf, Robert Jakubiec, Tigran Andrikyan belegte zwar „nur“ den 4. Tabellenplatz, konnte aber trotzdem mit dem Verlauf der Saison zufrieden sein. Sie tritt in der nächsten Spielzeit mit neu zusammengesetztem Personal erneut in der Kreisliga an.

 

Dort wird sie u.a. auf die V. Mannschaft treffen, die in der Aufstellung Stefan Fischer, Morten Clausen, Leif Petersen, Norbert Johannsen, Thomas Bantje den Aufstieg als deutlicher Tabellenführer der 1.Kreisklasse Staffel A schaffte. Die neue Saison wird also mit einem Vereinsderby eröffnet werden.

 

Die VI. Mannschaft in der Aufstellung Nils Thiesen, Thore Großmann, Achim Petersen, Heiko Gosch, Lasse Clausen, Kirsten Siebert schaffte am Ende der Saison eine kleine Überraschung, als sie den Spitzenreiter schlug und sich damit Platz 2 in der 2. Kreisklasse Staffel B sicherte, der zum Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse berechtigt, die dann widerum 2.Kreisklasse heißen wird, weil in der nächsten Saison die Parallelstaffeln abgeschafft werden.

 

Last but not least erreichte auch unsere „letzte“ Mannschaft, die VII. in der 3.Kreisklasse den ersten Tabellenplatz, ohne einen einzigen Punkt abzugeben. Beteiligt an diesem Erfolg waren Nina Teggatz, Jan-Hendrik Hausner, Holger Thiesen, Julian Grube, Kay Hagen, Hendrik Paetsch, Anton Goeser und Ilka Hagen. Der Aufstieg in die neu geschaffene 4. Kreisklasse ist der verdiente Lohn und eine neue sportliche Herausforderung.

 

Die personelle Zusammensetzung so ziemlich aller Mannschaften wird sich in der neue Saison verändern müssen. Die Details darüber sind zum jetzigen Zeitpunkt (20.5.2016) noch nicht festgelegt, werden es aber in ca. zwei Wochen sein. Dann werden sich alle sehr anstrengen müssen, um den Vereinserfolg aus dem abgelaufenen Jahr zu bestätigen. Unmöglich ist es nicht!

 

Helmut Bustorf, TT-Abteilungsleiter