Rhythmische Sportgymnastik


  • ist eine Wettkampfsportart für Mädchen und junge Frauen
  • vereint Eleganz, Akrobatik, Musikalität, Ausdruckskraft, Beweglichkeit und Tanz
  • wird mit den Handgeräten Seil, Reifen, Ball, Keule und Band durchgeführt

Ansprechpartnerin:

Margarita Heere

Abteilungsleiterin Gymnastik

TRAINING

 

RSG für Fortgeschrittene (Mädchen 10 Jahre und älter)

Dienstag

17.00 - 20.00 Uhr

Sporthalle der Obereiderschule, Pastor-Schröder-Str., Rendsburg

 

RSG für Anfänger (Mädchen 5-10 Jahre)

Donnerstag

15.00 - 16.00 Uhr

Sporthalle der Obereiderschule, Pastor-Schröder-Str., Rendsburg

 

RSG für Fortgeschrittene (Mädchen 10-18 Jahre)

Donnerstag

16.15 - 19.00 Uhr

neue Sporthalle der CTS/KBS, Timm-Kröger-Str. Rendsburg

 

Hinweis:

Zusätzlicher Abteilungsbeitrag monatlich 5,00 Euro


Aus der Abteilung


Deutsche Meisterschaft Rhythmische Sportgymnastik der Gruppen in Tübingen

Am Pfingstwochenende waren drei Gruppen des RTSV in das 810 km entfernt liegende Tübingen unterwegs, um dort auch in diesem Jahr wieder an der Deutschen Gruppenmeisterschaft der Rhythmischen Sportgymnastik teilzunehmen.

 

Alle drei Gruppen starteten in dieser Saison mit neuen Musiken und neuen Choreografien und die Trainerinnen Sabrina Hartmann, Kathrin Marterior und Margarita Heere waren gespannt, wie die neuen Übungen auf nationaler Ebene präsentiert werden würden.

 

Die beiden Reifengruppen der Jugendwettkampfklasse (JWK) starteten als Erste in das Wettkampfgeschehen. Dabei lieferte die ältere Gruppe der JWK einen ansprechenden ersten Durchgang, womit die Trainerin und die Gymnastinnen (Michelle Heit, Sienna Louise Knoll, Kristina Rausch, Maja Grimm, Caitlin Kranker und Idana Marzier) durchaus zufrieden waren. Auch der zweite Durchgang konnte ohne großen Fehler auf die Fläche gebracht werden, was im Ergebnis einen guten 18. Platz mit 13,2 Punkten von 30 Gruppen bedeutete. Die jüngere JWK-Gruppe war leider in beiden Durchgängen nicht ganz so stabil wie zur Landesmeisterschaft. Allerdings konnte auch diese junge Mannschaft (Julia Heit, Evelyn Feder, Evelina Merkel, Valeria Cvetkov und Paula Hofmann), in der auch Mädchen aus der Schülerwettkampfklasse turnten, noch Gruppen hinter sich lassen. Platz 28 war ihr Ergebnis.

 

Die neue Choreografie am souveränsten präsentierte diesmal die Gruppe der Freien Wettkampfklasse (FWK) mit ihren Bällen. Sie erturnten sich nach zwei Durchgängen mit 15,85 Punkten Platz 15 der angetretenen Gruppen. Zu dieser Gruppe gehörten Karine Saroyan, Violetta Becker, Jennifer Tietz, Lena Marie Karstens, Jorna Sieh-Petersen, Michelle Stang und Laura Marinkovic.

 

Insgesamt zufrieden machte sich die RTSV-Delegation, als nördlichster RSG-Verein Deutschlands, am Sonntag auf die gut 11-stündige Rückreise.

 


Guter Saisonabschluss der Rhythmischen Sportgymnastinnen

Treppchenplätze für den Nachwuchs

 

In der Kieler Stralsundhalle trafen sich zum Saisonabschluss der Nachwuchs der Rhythmischen Sportgymnastik zu ihren Landesmeisterschaften, sowie die älteren Gymnastinnen zu einem Pokalwettkampf.

 

In der Kinderklasse 7 Jahre ging für den RTSV die Kadergymnastin Alexandra Cvetkov an den Start und konnte unter den zehn angetretenen Mädchen Platz 2 in der Übung ohne Handgerät, sowie, nach einer tollen Seilübung, dafür den Landesmeistertitel mit nach Rendsburg nehmen.

 

Auch in der Kinderklasse 8 lief es ganz gut für den Rendsburger Nachwuchs. Alissa Stele erturnte sich im Mehrkampf (Übung ohne Handgerät und Ball) Platz fünf. Allerdings erreichte sie mit dem Ball den Vizemeistertitel. Darija Ebel wurde Mehrkampfsiebte. Sie turnte eine gute erste Übung, die Übung mit dem Ball lief an diesem Tag leider nicht ganz so gut.

 

Es folgte die KK9. Hier zeigte aus Rendsburg Isabela Pavlovic zwei ausgeglichene Übungen. Am Wettkampfende konnte sich Isabela mit Platz drei ebenfalls über einen Treppchenplatz freuen. 

Auch bei den Pokalwettkämpfen gab es sehr gute RTSV-Leistungen zu sehen. Im Kinderklassenpokal ging es auf den ersten fünf Plätzen sehr eng zu. So belegten die beiden RTSV-Gymnastinnen Lotte Sayk und Hedda Langewitz gemeinsam Platz 1 und Fenja Marit Freuer erturnte Platz 5 mit nur 0,4 Punkten Rückstand auf Platz 1. In der Schülerwettkampfklasse erreichte mit 13,599 Punkten Nikolina Pavolvic Platz 2 und Platz 3 ging an die RTSV-erin Elanur Senol. Beide erturnten sich mit diesem Ergebnis die Zugehörigkeit zur leistungsstärkeren Trainingsgruppe für die neue Saison. Aber auch die anderen Starterinnen des RTSV in dieser Altersklasse, Marigona Meholi, Sundus Mshou, Bianca-Maria Popovici, Emilia Daria Broz und Carolina-Ana 

die Treppchenplätze der Pokalwettkämpfe hinten v li n re    Vesna Tabitha Dittmer, Maja Grimm, Caitlin Kranker,              Karine Sayoran und Idana Marzier
vorne v li n re    Lotte Sayk, Nikolina Pavlovic, Elanur Senol und Hedda Langewitz

alle RTSV-Starterinnen

  v li n re    die Medaillengewinner der Kinderklassen Alissa Stele, Alexandra Cvetkov und Isabela Pavlovic


Die Saison 2019 der Rhythmischen Sportgymnastik

 

JWK-Gruppe wieder Landesmeister

 

Zum 4. Mal begann die Saison der Rhythmischen Sportgymnastik im Februar d.J. mit dem Schneeflöckchen-Cup, der von der Abteilung des Rendsburger TSV jährlich für die Nachwuchsgymnastinnen von 6 – 11 Jahren ausgerichtet wird. Unter den Gymnastinnen aus den Bundesländern Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein belegten Alexandra Cvetkov, Alissa Stele, Darija Ebel, Isabela Pavlovic, Marigona Meholi sowie Julia Heit und Valeria Cvetkov hoffnungsvolle Platzierungen in ihrer jeweiligen Altersklasse.

 

Mit 5 Qualifikationsplätzen bei der Landesmeisterschaft in Ahrensburg für die Norddeutsche Meisterschaft in Rostock starteten die älteren RTSV-Einzelgymnastinnen in die laufende Saison. Dabei wurden in diesem Jahr die Treppchenplätze in allen drei Altersstufen (SWK, JWK und FWK) zwar knapp verfehlt, das Minimalziel durch die entsprechenden Qualifikationsplätze jedoch erreicht.

 

Den Weg nach Rostock traten Sienna Louise Knoll, Michelle Heit und Kristina Rausch aus der Jugendwettkampfklasse, sowie Lena Marie Karstens und Jorna Sieh-Petersen aus der Freien Wettkampfklasse an.

 

Im Gruppenwettkampf der Landesmeisterschaft trat nur der Rendsburger TSV mit Gruppen  in allen Altersklassen an (1x SWK, 2x JWK, 1x FWK).  Dabei konnte die JWK-Gruppe (Michelle Heit, Sienna Louise Knoll, Caitlin Kranker, Kristina Rausch, Idana Marzier, Maja Grimm) in diesem Jahr ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Drei Gruppen haben sich dabei für die Deutsche Gruppenmeisterschaft in Tübingen (Baden-Württemberg) qualifiziert. Lediglich für die neu aufgebaute SWK-Gruppe kommt die Meisterschaft in diesem Jahr noch zu früh. Hier ist das eindeutige Ziel die Deutsche Meisterschaft 2020.

 

Als letzte Standortbestimmung vor den überregionalen Meisterschaften wurde dann der Mermaid-Cup in Kiel geturnt. Dort war die Abteilung mit je 2 Mädchen in der JWK und FWK sowie der JWK-Gruppe vertreten. Die „Bestandsaufnahme“ bei den Einzelgymnastinnen war noch etwas „durchwachsen“. Sienna Louise Knoll turnte in der JWK eine sehr schöne Reifenübung und erhielt dafür 7,4 Punkte, das neue Gerät „Band“ lief noch nicht so gut. Die JWK-Gruppe steigerte ihre Punktzahl im Verhältnis zur Landesmeisterschaft und belegte Platz 3.

 

Bei der Norddeutschen Meisterschaft in Rostock belegten die RTSV-Gymnastinnen dann Mittelplätze. Das beste Einzelergebnis war auch hier mit Platz 20 die Reifenübung von Sienna Louise.

 

Für die Gruppen-DM in Tübingen wurde dann nochmals ein Intensivtraining am Wochenende eingelegt, um dort ein positives Ergebnis zu erzielen.